(Mein) Leben als HSP (hochsensible Person)

Vor einiger Zeit kam mir die Idee, ein Zine über Hochsensibilität zusammenzustellen. (Wer mitmachen möchte, kann mich gerne kontaktieren!) Dazu habe ich spontan aufgeschrieben, was Hochsensibilität derzeit oder bisher für mein Leben bedeutet. Zur besseren Zugänglichkeit folgen diese Gedanken hier als abgetippter Text, anstatt die Notizen später evtl in Zineform als Bild hochzuladen. Alles Wissen über HSP hat mir bisher sehr geholfen, deshalb möchte ich es hier teilen und hoffe, dass es auch anderen hilft, sich selbst besser zu verstehen und mit ihrer Umwelt umzugehen! Weiterlesen

Advertisements

Liebster award

Es wird persönlich: Ich wurde (vor Monaten!) von Marlene Brüggemann als liebster Blog nominiert und darf jetzt ihre Fragen beantworten! Danke, ich freue mich darüber!

1. Verzierst du deine Hände?
Ja, mit Ringen und manchmal Nagellack. Gerade sind sie nackt. Die Ringe waren das erste, was auf Twitter von mir zusehen war.

2. Von welchem Tier würdest du dir gerne eine Superkraft verleihen lassen und welche würde das sein?
Ganz klassisch das Fliegen der Vögel, das ist eine tolle Superkraft. Weiterlesen

Reibung

Nachdem ich nun meine ersten Artikel gepostet habe, mir meine Themenwahl und meinen Standpunkt auf dem Bildschirm ansehe, sehe ich einiges klarer und möchte euch das nicht vorenthalten:

Eines der Schwerpunktthemen ist queer/queer sein/Gender- und Geschlechtsidentität. Und trotzdem schreibe ich die ganze Zeit über Frauen* und Männer*. Dabei sagt mein Verstand eigentlich, wenn es um queer geht, müsste das irgendwie postgender sein: Es gibt nicht Frauen* und Männer*, sondern Identitäten. Zugewiesenes Geschlecht und darüberhinaus vor allem großartige Persönlichkeiten. Aber was ich beschreibe, ist nicht welche Diskriminierungen ich erfahre – denn ich passe als straight uvm. – oder wie mies die Umstände in der Gesellschaft sind. Dies lese ich bei euch, schätze den Input sehr und teile die Wut.

Ich beschreibe, wie ich mich reibe an Vorstellungen von Geschlecht und Gender. Wie ich versuche, mit Begriffen zurecht zu kommen und mit Erwartungen.

Außerdem seht ihr viel weniger theoretisch einer jungen Person dabei zu, wie sie versucht, inmitten von Liebe, Freundschaft und Anziehung ihren Platz zu finden. Themen wie Outing, Dating, Beziehungen im Kontext von sexueller Orientierung oder Identität und LGBTQ*_ bekommen hier viel Raum und sind wie alles andere da zum Lesen, Nachdenken und Erfahrungen vergleichen.

Queerdenken: Alles auf Anfang

Go tell your friends I’m still a feminist! Seit ca. einem Jahr ist das wahrer als je zuvor. Ich habe (queer-,)feministische Freund_innen kennengelernt und mich als Frauen_*-liebend geoutet, doch dazu später mehr. Ich bin jung, wie man so sagt, und gerade auf dem Weg: mich mit den Dingen zu beschäftigen, die mich interessieren, und meine Identität kennenzulernen. In mir sieht es gerade aus wie eine Mischung aus Baustelle und Spielplatz. Sind Baustellen nicht sowieso immer die aufregendsten Spielplätze gewesen? Weiterlesen